Tipps für »winterfestes« Make-up

Samstag, 12. Dezember 2020

Tipps für »winterfestes« Make-up

Für viele Frauen ist der Winter doppelt anstrengend. Er stellt mit seiner trockenen Luft nicht nur eine Strapaze für unsere Haut dar, sondern er bringt oftmals auch unser Aussehen bzw. unser Make-up durcheinander. Doch keine Panik, denn mit diesen Tipps und Tricks hält dein Make-up alles aus, was die kalte Jahreszeit dir buchstäblich an den Kopf werfen mag.

Das Ende stumpfer, dehydrierter Haut

Im tiefsten Winter können sich trockene Flecken auf der Hautoberfläche bilden, so dass die Haut nicht mehr so strahlend aussieht, egal wie viel Make-up man aufträgt. Um deine Haut wieder strahlend zu machen, solltest du einmal pro Woche ein sanftes Peeling verwenden, um abgestorbene Hautschuppen zu entfernen. Anschließend trägst du eine Schicht Feuchtigkeitscreme auf, solange deine Haut noch feucht ist. Und stelle sicher, dass du viel Wasser trinkst, damit die Haut auch von innen heraus gut mit Feuchtigkeit versorgt wird.

Sorgfältig reinigen

Wenn sich dein Gesicht bei kalter Witterung straff und ausgedörrt anfühlt, stelle deine Reinigungsgewohnheiten um. Statt eines stark schäumenden Reinigungsmittels solltest du auf mildere Reinigungsmittel setzen, da diese die Haut weniger strapazieren und ihr auch nicht so viel Fett entziehen. Massiere die Mittel ein wenig in die Haut ein und entferne sie dann sanft mit einem Gesichtstuch oder Wattepads. Wenn das nicht hilft, erwäge auch die Verwendung eines Luftbefeuchters, damit die Haut nicht so viel Feuchtigkeit verliert.

Immer befeuchten

Eine schwere Foundation kann im Schnee verwischen und trockene Stellen akzentuieren. Locker sie auf, indem du vor dem Auftragen zu gleichen Teilen Feuchtigkeitscreme und Foundation mischst oder verwende stattdessen eine getönte Feuchtigkeitscreme.

Sonnenschutzmittel nicht vergessen

Viele vergessen im Winter darauf, aber die Sonne macht auch in der kalten Jahreszeit keine Pause. Hautschädigende UV-Strahlen sind das ganze Jahr über da. Rechnet man die sonnenreflektierenden Eigenschaften des Schnees (und Aktivitäten im Freien wie Skifahren) hinzu, wird klar, dass deine sommerliche Sonnenschutz-Routine im Winter genauso wichtig ist. Gewöhne dir an, unabhängig von der Jahreszeit täglich einen UV-Sonnenschutz mit mindestens LSF 30 zu tragen.

Starken Wind widerstehen

Der Wind kann im Winter ganz schön kräftig sein und dann ist er auch meist noch schneidend kalt. Keine optimalen Voraussetzungen für strahlende Haut. Schaffe an stürmischen Tagen deshalb eine Barriere zwischen deinem Gesicht und dem Wind, indem du eine reichhaltigere, extra feuchtigkeitsspendende Creme oder Salbe aufträgst. Für zusätzlichen Schutz solltest du eine Jacke oder einen Mantel mit Kapuze anziehen oder einen Hut und einen Schal tragen, den du um Hals und Nase wickelst.

Rötungen reduzieren

Wenn die eisige Kälte oder der Wind dir ein entzündetes, rotes Gesicht bescheren, kannst du eine grün getönte Feuchtigkeitscreme nutzen. Wenn sich die Rötung auf kleinere Bereiche beschränkt, trage einfach einen farbkorrigierenden Concealer auf diese Flecken auf. Suche zudem nach Feuchtigkeitscremes mit lindernden, beruhigenden Inhaltsstoffen.

Unverwüstliches Augen-Make-up

Winterliche Winde, Graupel und Schnee können dein Make-up zerstört hinterlassen. Bekämpfe Schmierflecken und Co., indem du wasserfeste Wimperntusche aufträgst, und verwende Eyeliner und Lidschatten nur auf den Oberlidern, um das Risiko des Verschmierens deines Make-ups zu verringern.

Schuppige Haut bekämpfen

Beseitige trockene, schuppige Haut über Nacht, indem du eine reichhaltig pflegende, feuchtigkeitsspendende Maske (oder eine reichhaltige Nachtcreme) für 5 bis 15 Minuten auf dein Gesicht aufträgst. Drücke ein Gesichtstuch auf dein Gesicht, um den Überschuss aufzusaugen, und gehe dann zu Bett.

Abfärben des Make-ups verhindern

Neigt dein Make-up dazu, auf deinen Mantel, Schal oder Hut abzufärben? Behalte es dort, wo es hingehört, indem du eine Schicht eines durchsichtigen, gepressten Puders aufträgst. Es ist weniger schmutzig als loser Puder und kann dabei helfen, Make-up im Gesicht zu behalten.

Lippenpflege

Wenn du im Winter rissige, schuppige Lippen hast, verwende am besten einen getönten Lippenbalsam, der auch vor UV-Strahlen schützt. Wenn deine Lippen in guter Verfassung sind, solltest du dich für einen feuchtigkeitsspendenden Lippenstift entscheiden, aber matte oder langanhaltende Lippenstifte vermeiden, da diese austrocknen können.

Frische deinen Teint auf

Vergiss ein gesundes Rot nicht: es lässt ein verwaschenes Gesicht zum Leben erwachen. Streiche ein weiches, pfirsichfarbenes (für helle Haut) oder warmes, terrakottafarbenes (bei dunklerer Haut) Rouge auf deine Wangen und lasse es zu deinen Wangenknochen hin verblassen.